Januar 2nd, 2015 | Kommentare deaktiviert

imageimageimageIrgendwo auf Facebook stieß ich auf einen wunderschönen Weihnachtsgugelhupf, der doch tatsächlich wie ein Tannenwald aussah und mit weißem Puderzucker bestreut war.
Für dieses Kunstwerk braucht man sicher viel Zeit, dachte ich mir und wusste: mit 2 kleinen Terrorzwergen daheim hab ich die leider nur selten.
Meine ehrliche Facebookfreundin ( ja soetwas soll es geben ) sagte mir, ich solle mal Nordic Ware googeln, das sind ganz schöne und außergewöhnliche Backformen. Das tat ich und kam auf die Seite http://www.meincupcake.de und stöberte lang.
Dort fand ich dann eine wunderschöne Schneeflockenbackform und eine Raupe und musste beide natürlich sofort haben. Schließlich steht ja Weihnachten, Silvester und viele Kindergeburtstage bevor.
Ein paar Tage später kam das Paket und ich freute mich sehr.
Mit meiner 4 jährigen Tochter fing ich gleich an aus 1 Kilo Mehl und 10!! Eiern einen Rührteig zu machen, den ich dann teilte und den einen mit Lebensmittelfarbe einfärbte. Der Raupenkuchen sollte nämlich innen ein ” Papageienkuchen” werden und für die Kinder nicht langweilig aussehen.
Wir fetteten einfach die gewaschenen Formen, streuten in die Schneeflocke ein paar Semmelbrösel und schon waren beide Kuchen im Backrohr. Innerlich war ich schon darauf vorbereitet, dass in der Backform beim Stürzen der halbe Teig drin hängenbleibt oder etwas ähnliches passiert, was meinen Backerfolg beeinträchtigt und aus dem Kunstwerk einfach einen Riesen Haufen Teig macht.
Nichts geschah! Ich ließ den Teig 10 Minuten abkühlen und stürzte beide Kuchen. Weder in der Silikonform für die Raupe, noch in der Schneeflocke blieben Reste drin.
Wir verzierten die Raupe mit Zuckerguss und Smartieaugen und die Schneeflocke mit Puderzucker und beide Kuchen waren das Highlight unserer Silvesterparty.

September 9th, 2014 | Kommentare deaktiviert

imageHallo,

Nun will ich euch auf meine neue Website http://www.zuckersuess-regensburg.de aufmerksam machen.
Sie befindet sich gerade noch in Bearbeitung und jeden Tag tut sich etwas. Ihr werdet dort die Möglichkeit haben, euch zum Thema Körperenthaarung mit Warm- und Honigwachs & Zucker & Sugaring eingehend zu informieren und mich natürlich in meinem Studio in Regensburg zu besuchen.

Seit vielen Jahren bieten wir diese Behandlungen nun an, und unsere Kunden sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Durch eine regelmäßige Enthaarung mit unseren Produkten werden die Haare feiner und lichter und auch noch einige Wochen später hat man ein glattes und zartes Hautgefühl.

Wir behandeln Frauen , sowie Männer an allen Teilen des Körpers und freuen uns auf euch.
Genaue Infos zur Behandlung und was ihr so beachten müsst, bekommt ihr auf der Website.

Eure Conny

Posted in Schönheit, Sonstiges
März 27th, 2014 | Kommentare deaktiviert

imageimage

Pikante Limetten-Mandelsuppe mit gebratener Chorizo

Man nehme für 2 Personen:

2 Peperoni
1 Brühwürfel oder 1 Essl Gemüsebrühe
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Limette
100 g blanchierte Mandeln
2 Stück Chorizo
1 Selleriestange
200 ml Sahne
500 ml Wasser
5 Essl Olivenöl
Salz & Pfeffer

1. die Peperoni vom Strunk und Kerngehäuse befreien und in feine Streifen schneiden
2.Sellerie fein würfeln und den Brühwürfel in 500 ml Wasser auflösen
3.die Zwiebel und den Knoblauch pellen und fein hacken. Limette heiß abwaschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen.
4.die Mandeln grob hacken und die Chorizo in 0,5 cm große Würfel schneiden.
5.Mandeln in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze ca 2 min. rösten und aus der Pfanne nehmen.
6. Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch sowie Sellerie bei mittlerer Hitze anbraten.
7.geröstete Mandeln sowie Peperoni dazugeben und mit der Brühe ablöschen. 5 min. Bei mittlerer Hitze einkochen lassen.
8. währenddessen 3 Essl Öl in einer Pfanne erhitzen und die Chorizowürfel knusprig braten.
9. die Sahne zur Suppe geben, erneut aufkochen lassen und mit einem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz, Limettensaft und Pfeffer würzen.
10. die feine Suppe mit Chorizowürfeln garnieren und in einen tiefen Teller geben .

Posted in Rezepte
März 27th, 2014 | Kommentare deaktiviert

imageDieses Rezept habe ich aus Thailand mit gebracht . Dort habe ich nämlich einen Kochkurs mitgemacht. Es ist super lecker und es schmeckt wie in einem guten thailändischen Restaurant :))

Zutaten für 4 Personen:

180 g geröstete Entenbrust ( vorher in einer Pfanne kräftig anbraten )
100 g frische Ananas
100 g Cherry Tomaten
Thailändischer Basilikum
300 g Kokosnussmilch
50 g rote Chillies
3-4 Kaffir Limettenblätter
Red Curry Paste ( rote Thaicurry Paste )
Sesamöl
50 g Zucker
50 g Fischsauce
1 Stange Zitronengras
( Koriander )

1.Alle Zutaten werden zuvor geschnitten . Wichtig : alle Kräuter werden ganz fein geschnitten , sie können dann in der Speise bleiben . Früher habe ich die Limettenblätter und das Zitronengras nicht zerkleinert und vor dem Servieren entfernt .
In Thailand hat mir die Köchin gezeigt wie viel aromatischer das Curry dann wird, wenn alle Zutaten drin bleiben.

2.Das Öl wird dann in der Pfanne erhitzt und die Currypaste ( 2 Esslöffel erstmal ) hinzugegeben.
Sie muss richtig angebraten werden, bis es intensiv riecht.
Erst dann kommt ein bisschen Kokosmilch dazu. Nach und nach werden die Limettenblätter, die Ananasstücke und das Entenfleisch hinzugefügt.
Alles wird zum köcheln gebracht und dann wird das Curry mit der Fisch Sauce und dem Zucker verfeinert und abgeschmeckt. Dazu kommen dann die Cherrytomaten, der Thai Basilikum und alle Kräuter.
Ein bisschen Zitronensaft schmeckt auch gut.
Dazu wird gedünsteter Reis serviert.
Wer mag , kann auch Koriander dazugeben .
Viel Spaß beim Kochen!

Posted in Sonstiges
März 27th, 2014 | Kommentare deaktiviert

imageSpaghetti Carbonara

Nun habe ich schon einige Rezepte ausprobiert, aber dieses hier ist mein Lieblings- Carbonara Rezept. Die Sauce wird durch das Creme Double schön sähmig und wenn man alle Zutaten ganz heiß miteinander verrührt, dann wird das rohe Ei nicht flockig.
Das schmeckt wirklich viel viel besser ,
Hier die Zutaten :

425 g Spaghetti
2 Essl Olivenöl
1 gr. Zwiebel in dünne Ringe geschnitten
2 Knoblauchzehen gehackt
175 g durchwachsener Speck in Streifen
25 g Butter
175 g Champignons in dünnen Scheiben
300 g Creme Double
3 Eier verquirlt
100 g Parmesan, frisch gerieben
Salbeizweige zum Garnieren

Los gehts:

1.Spaghetti bissfest kochen,danach gleich im Backofen auf 50 Grad warmstellen ( sehr wichtig ! )
2. das Öl in einer Pfanne erwärmen und die Zwiebelringe glasig dünsten. Knoblauch und Speck dazugeben und gut braten, bis der Speck richtig knusprig ist.
3. die Butter in der Pfanne zerlassen und die Champignons 3-4 min braten. Dann die Speckmischung dazugeben
4. Creme Double, 3 Eier und Parmesan verquirlen und gut Salzen und pfeffern.
5. jetzt die heißen Spaghetti unter die Champignon Speck Mischung heben und die Eiercreme übergießen . Alles mit 2 Gabeln vermengen und mit Salbei garnieren.

Tipps:
Alle Zutaten , auch die Nudeln müssen heiß sein. Ein erneutes Erwärmen führt nur dazu , dass das Ei stockt und alles trocken wird.
Spaghetti Carbonara kann am nächsten Tag bei niedriger Wattzahl und mit Deckel auf dem Mikrowellengeschirr aufgewärmt werden.

Viel Spaß

Posted in Rezepte
Mai 27th, 2013 | Kommentare deaktiviert

Krimiautor Paul Fenzl rückt sein geliebtes Regensburg in skurriler, kriminalistisch spannender, und dennoch humorvoller Art und Weise zum erneuten Mal ins Zentrum des Geschehens. „ Tod einer Tanzschülerin“ ist der vierte von insgesamt sieben angedachter Romane, bei der Kommissar Edmund Köstlbacher die Hauptrolle spielt.
Am 15.Juni 2013 findet ab 18 Uhr die Erstlesung in der Tanzschule Backhausen statt. Der Eintritt ist kostenlos und in der Lesepause dürfen sich die Zuhörer auf eine Tango-Tanzeinlage von Petra und Norbert Backhausen freuen.
Wir haben den erfolgreichen Autor schon vorher getroffen und Ihm 10 Fragen gestellt.

1.Sie veröffentlichen gerade ihren vierten Roman „Tod einer Tanzschülerin“. Was hat Sie zu dieser Geschichte inspiriert?

Die Aussicht darauf, zumindest Teile des Krimis in einer Tanzschule spielen zu lassen, reizte mich, da ich zusammen mit meiner Frau als Tanzpartnerin regelmäßig Tanzunterricht in der Regensburger Tanzschule Backhausen habe und somit meiner Fantasie einen realen Hintergrund geben kann.

2.Vor kurzem habe ich in einem Bücherforum im Internet gelesen, dass einige Ihrer Leser es besonders toll finden, wie liebevoll und exakt die Charaktere der Protagonisten in ihren Romanen beschrieben sind. Wie viel Zeit haben Sie für den letzten Roman benötigt?

Reine Schreibphase waren es vielleicht 4 Monate. Dem Rohentwurf folgten dann aber noch weitere 3 Monate Überarbeitungszeit und Feinschliff. Verzögernd wirkte dabei vor allem, dass ich in diesem Krimi einige real lebende Menschen agieren ließ. So musste ich mich immer wieder rückversichern, ob ich die entsprechenden Fakten und personellen Eigenschaften auch dem Wunsch der Protagonisten gemäß versprachlicht hatte. Der Krimi war so gut wie fertig für den Druck, als eine sehr entscheidende Protagonistin kurzfristig „ausstieg“, was eine umfangreich nötige Änderung im Plot zur Folge hatte.

3.Bisher haben Sie spannende Kriminalromane geschrieben. Können Sie sich vorstellen in ein anderes Genres zu wechseln oder sind sie der geborene Krimiautor?

Krimis zu schreiben liegt mir sehr. Aber als ›geborener Krimiautor‹ würde ich mich nicht bezeichnen. Den Wechsel zu einem anderen Genre kann ich mir sogar sehr gut vorstellen. Krimis sind für mich nur eine Möglichkeit, meiner Fantasie eine Plattform zu geben. Seit einigen Monaten arbeite ich nebenher an einem erotischen Liebesroman. Kein Herzschmerz frei nach Rosamunde Pilcher und auch keine Neuauflage von „Shades of Grey“. Vielleicht von beiden etwas und doch ganz anders. Jedenfalls macht es viel Spaß!

4.Von Beruf sind Sie Lehrer hier in Regensburg. Wie reagieren ihre Schüler auf ihre Tätigkeit als Schriftsteller? Lesen Sie ihre Bücher und stellen Fragen?

Ich unterrichte überwiegend in der Grundschule. Die Kids dort sind sehr interessiert an meiner Arbeit, bedauern aber, dass ich keine Kinderbücher schreibe. Kinderbücher haben mich immer fasziniert, aber nie hatte ich das Bedürfnis, selbst welche zu schreiben. Und daran wird sich auch kaum etwas ändern. Schüler, die meine Bücher lesen, befinden sich meist schon an Gymnasien. Die schreiben dann über den einen oder anderen Krimi von mir sogar ein Fachreferat, bei dem sie mich um meine Hilfe bitten.

5.Wann haben Sie ihre Leidenschaft zum Schreiben entdeckt?

Sehr früh. So mit 10 Jahren. Ausgeprägt hat sie sich in unzähligen Liebesbriefen. Doch Studium, Beruf, eine Hobbypferdezucht und meine Familie minimierten meine Freizeit auf ein Maß, das keine schriftstellerische Tätigkeit mehr zuließ. Erst eine OP im Jahr 2005 zwang mich, meine Freizeitgestaltung komplett umzustellen. Ich erinnerte mich an meine alte Liebe zum Schreiben. Und ich fand mich binnen Kürze darin ein, als hätte ich nie etwas anderes getan.

6.Gibt es bei einem so geübten Schriftsteller auch mal Schreibblockaden?

Echte Schreibblockaden eigentlich nie! Sobald genug Zeit zur Verfügung steht, laufen die Finger ganz von alleine über die Tastatur meines Notebooks.

7.Wissen Sie schon beim Beginn deines Kriminalromans wer der Täter sein wird oder formt sich die Geschichte, während Sie schreiben?

Ich will den Täter gar nicht kennen! Würde ich das tun, würde ich vermutlich durch die eine oder andere Formulierung alles verraten. Nein! Erst so etwa 30 Seiten vor dem Schluss entscheide ich, wer’s gewesen ist. Bis dahin lasse ich viele Optionen offen. Leiten lasse ich mich beim Schreiben nur von den einzelnen Handlungssträngen und den darin agierenden Protagonisten. Das ist ja gerade das Schöne, wenn sich ein Plot gewissermaßen von selbst entwickelt.

8.Wer ist ihr Lieblingsautor/in ?

Früher las ich weit mehr. Aber auch heute gehört das Lesen noch immer
zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Es gibt sehr viele Autoren, die ich aufzählen möchte. Sehr gut finde ich die Werke von Sebastian Fitzek, Philipp Roth, Wolfgang Haas und die Wallander Krimis von Henning Mankell.

9. Sie sind Vater zweier erwachsener Kinder, sind verheiratet und werden sich bald aus dem Beruf als Lehrer zurückziehen. Welche Träume und Ziele haben Sie danach?

Gesund bleiben. Als Autor überregionalen Erfolg haben. Diesen Erfolg auch mit meiner Familie genießen können.

10. Was war der schönste Augenblick in ihrem Leben?

Die Geburt meiner beiden Kinder.

Posted in Literatur, Sonstiges
Mai 18th, 2013 | Kommentare deaktiviert

Hallo liebe Leser meines Blogs,

meine russischen Freundinnen gaben mir ENDLICH ein superleckeres Schaschlik Rezept. Irgendwie wird ein kleines Geheimnis um die Zutaten gemacht, aber liebe Mädels – verzeiht mir, dieses Rezept kann ich der Welt nicht vorenthalten.
Diese russische Spezialität gehört auf jeden Fall zu jeder Grillparty.
Meine ganze Familie war hellauf begeistert von dem saftigen, würzigen Grillfleisch.

Hier das Rezept:

Zutaten:

- pro Person circa 200g Schweinehals (kann ruhig fettig sein)
- 4 Zwiebeln
- Mineralwasser mit Sprudel
- Petersilie
- Dill
- Salz und Pfeffer
- 2 TL trockenen Wein

Zubereitung:

- einen Tag vorher das Schweinefleisch in gr. Vierecke schneiden und diese nochmal zu Dreiecken halbieren
- die Zwiebeln grob in Ringe schneiden
- das Fleisch mit den Zwiebeln und den frischen Kräutern vermischen
- ausreichend Mineralwasser über das Fleisch geben, so dass es bedeckt ist
- danach alles mit Salz und Pfeffer würzen
- nach Belieben zwei Teelöffel trockenen Weißwein hinzugeben und 1 Tag abdecken und kühl stellen
- die Marinade abgiessen und das Fleisch auf große Spieße stecken und auf den Grill geben
- nicht auf zu starker Flamme garen, so dass das Schweinefleisch innen saftig und außen kross gebraten ist
- dazu könnt ihr einen gemischten Salat, Schmand, Senf und Grillsauce, sowie Brot reichen.

Viel Spaß beim Grillen :)

russiches Schaschlik auf unserem Weber Gasgrill

russiches Schaschlik auf unserem Weber Gasgrill

Schaschlik mit Salat

Posted in Rezepte, Sonstiges
Mai 1st, 2013 | Kommentare deaktiviert

imageZutaten:

300 g Eiernudeln
4 Hühnerbrüste
1 Knoblauchzehe
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Dose Kokosmilch
200 g frische Ananas
2 Esslöffel Erdnüsse
1 Tl frischen Ingwer
100 g Champignons oder Shiitakepilze
150 ml Orangensaft
3 Stängel Zitronengras
1 Esslöffel Sojasauce
Gewürze sie Salz, Pfeffer, Curry

Zubereitung:

1. Nudeln in kochendem Wasser bissfest garen. Nicht zu weich kochen, abtropfen lassen und zur Seite stellen.
2. Hühnerbrust in feine Scheiben schneiden, im Wok mit etwas Öl anbraten und danach aus dem Wok entnehmen.Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und mit der geriebenen Knoblauchzehe im Wok mit wenig Öl anbraten. Nun den gewürfelten Ingwer und die Ananasstücke hinzugeben.
3. Mit Orangensaft und Kokosmilch ablöschen und gemeinsam mit dem Zitronengras aufkochen.
4. Jetzt die Pilze, die vorher gewaschen und in Scheiben geschnitten wurden, hinzugeben. Ebenfalls die Nudeln, das Fleisch und Gewürze hinzufügen. Die gehackten Erdnüsse drüberstreuen und das Zitronengras entfernen.
Ordenlich durchrühren und nochmal mit etwas Sojasauce, Salz und Pfeffer abschmecken & servieren.
Tipp:
Mir schmeckt das Rezept ganz gut mit Kirschtomaten, die auch optisch gut wirken .
Mit Chilipulver kann man etwas Schärfe in das milde Curry bringen.
Lecker !
Viel Spaß :-)

Posted in Rezepte, Sonstiges
April 12th, 2013 | Kommentare deaktiviert

Auch in diesem Jahr werden circa 700000 junge Paare zu frischgebackenen Eltern. Das ganze Leben ändert sich und es stehen viele Neuanschaffungen rund ums Thema ” Nachwuchs” ins Haus.

Die Palette der Kindermöbel, Spielzeuge und Klamotten ist riesengroß und manchmal unübersichtlich. Viele Eltern wünschen sich Empfehlungen anderer Eltern, um die richtige Entscheidung zu treffen.

miBaby hilft werdenden und jungen Eltern genau in dieser Situation. Es ist kein Babyshop, sondern das (weltweit) erste unabhängige Portal rund ums Babyshopping, das von Grund auf mit dem Ziel entwickelt wurde, Eltern bei ihren spezifischen Problemen in dieser Lebensphase zu unterstützen. Als persönlicher Berater werdender und frischgebackener Eltern für alle Anschaffungen für ihren Nachwuchs liefert miBaby Müttern und Vätern alle Informationen, die sie brauchen, um das Beste für Ihr Kind zum niedrigsten Preis zu kaufen. miBaby leitet interaktiv durch die Vielzahl der notwendigen Produkte und stellt Meinungen von Experten (wie Hebammen, Pädagogen und Kinderärzte), Erfahrungen anderer Mütter und Ergebnisse der großen Testinstitute übersichtlich zusammen. Eine zeitintensive und nervenaufreibende Recherche bleibt den Schwangeren, Müttern und Vätern erspart – dies übernimmt miBaby. Und da miBaby selbst kein Shop, sondern unabhängig ist, kann man sich sicher sein, dass nicht die Lagerhüter empfohlen werden, sondern nur die Produkte, die wirklich halten, was sie versprechen.

Mibaby verweist unter anderem auch auf Kindersitze, die von der Stiftung Warentest mit einer guten oder sehr guten Note ausgezeichnet wurden. Außerdem wird sofort ein Preisvergleich gemacht und es kann sich für den preiswertesten Shop entschieden werden. Auf der linken Seite sieht man auch, welche User dieses Produkt erworben haben und es macht Bewertungen einsehbar. Beispielsweise finde ich auf meiner Suche nach einem Kindersitz den Römer “Baby-Safe plus II”, der von den MiBaby Usern 33 Bewertungen bekam. Die Bewertungen sind kurz, knapp und meistens sehr hilfreich.

MiBaby hat das neuartige Portal natürlich mit Facebook vernetzt, so dass man auch seinen Facebook Freunden mitteilen kann, für welches neue Produkt man sich entschieden hat. Alle User, die nach einer kostenlosen Anmeldung zum Mibaby Mitglied werden, werden auch dazu aufgerufen sich mit anderen Müttern und Vätern auszutauschen und erworbene Produkte zu bewerten. Damit man kein Schnäppchen verpasst, wurde ein Preisalarm integriert. Ist dieser Tiefstpreis erreicht, dann wird man über Email benachrichtigt. Da sich viele umweltbewusste Eltern, die auch noch gerne sparen für gebrauchte Kinderartikel interessieren hat miBaby einen Gebrauchtmarktführer ins Leben gerufen, der noch im Frühjahr 2013 auf der Website erscheinen soll.

Alles in allem ist miBaby.de ein interessantes, modernes und kommunikatives Portal – welches das Shoppen nach Kindersachen ungemein erleichtert.

Werfen sie einen Blick auf folgende interessante Artikel auf miBaby:

- Kinderwagen Test

- Babyschlafsack Test

- rund ums Baby

Posted in Sonstiges
März 16th, 2013 | Kommentare deaktiviert

imageaallllsssoo wiedermal habe ich ein leckeres Rezept für euch ausprobiert.

Da ich wirklich nur meine Lieblingsrezepte in meinen Blog stelle, könnt ihr euch sicher sein – dass diese thailändische Kokosmilchsuppe ein echter Genuß ist.

Probiert es aus!

 

Zutaten:

50 g Hühnerbrustfilet  oder Tofu ( klein geschnitten )

3 – 4 Stück Zitronengras

3 – 4 Stück Ingwer ( klein gewürfelt )

2 Kaffir Limettenblätter

1 -3 frische Chilischoten oder rote Thaicurry Paste

30 g Zwiebeln ( gewürfelt )

30 g frische Tomaten ( geviertelt )

30 g frische Champignons ( geviertelt )

1/2 Teelöffel Koriander

1 1/2 Teelöffel Zucker

1 Teelöffel Zitronensaft

1 Teelöffel Fischsauce

1 1/2 Tassen Kokosmilch

 

Zubereitung:

- Kokosmilch aufkochen lassen, dann Zitronengras, Ingwer, Kaffirlimettenblätter , Chilies oder Thaicurrypaste dazugeben

- danach das Hühnerfleisch, die Champignons und die Zwiebel zufügen und vorsichtig umrühren

- mit den Tomaten und Fischsauce, Zucker und Zitronensaft abschmecken

- den Topf vom Ofen nehmen und die Suppe mit Koriander servieren

- frischen Rundkorn- oder Langkornreis passt super zur Tom Kaa Kai.

 

TIPPS zum Einkauf:

Wenn kein ASIA Supermarkt in der Nähe ist, dann findet man viele Zutaten auch in einem gut sortierten Supermarkt ( z.B. Edeka).

In der ASIA Ecke findet man Kaffirlimettenblätter getrocknet im Glas, Thai Curry Paste, Kokosmilch ( Vorsicht ! Nicht die fettreduzierte erwischen !)  und Zitronengraspulver .

Besser und authentischer schmeckt die Tom Kaa Kai zwar mit gaaanz frischen Zutaten, aber auch mit den Ersatzprodukten werden eure Gäste diese Suppe lieben !

Guten Appetit !

-

 

Posted in Rezepte, Sonstiges